Maxime Bender Orchestra

Neujahrskonzert Unter der Leitung von Maxime Bender.

Das Maxime Bender Orchestra ist ein neues Projekt des gleichnamigen international anerkannten und mehrfach ausgezeichneten Saxophonisten, Komponisten und Arrangeur. Das 22 Mann starke Orchester Maxime Bender Orchestra wird das neue Album “Fellowship” präsentieren, welches im November und Dezember 2010 in Köln und New York aufgenommen wurde. Die Basis zu diesem neuen Album lieferte zum größten Teil eine persönliche Interpretation des Komponisten der zeitgenössischen Musik für Jazz Big Band Orchesters immer im Respekt und Bezug auf die zeitlosen Elemente des klassischen Jazz, die das Kernstück und die Textur der Musik für Big Band seit mehr als einem halben Jahrhundert darstellen.
Die Musiker die bei diesem Projekt mitgewirkt haben sind z.Z. die Crème de la Crème der deutschen und internationalen Jazzszene, wie z. Bsp. Donny Mc Caslin (nominiert bei den Grammys in 2004/ Downbeat Preis 2008); Frederik Köster (ECHO Preis 2010/ WDR Preis und German Jazz Prize 2010); Sebastian Sternal (Finalist des Concours Martial Solal 2010/ WDR Preis 2008); Jonas Burgwinkel (WDR Preis 2009), u.a.

Als Special Guest für dieses Konzert konnte der bekannte US Saxophonist Donny McCaslin (nominiert bei den Grammys in 2004 als bester Solist / Downbeat Preis 2008) gewonnen werden.
 

Christoph Möckel, alto Sax/Flöte
Malte Dürrschnabel, alto Sax/Flöte/Klarinette
Stefan Schmid, tenor Sax /Klarinette
Sebastian Degen, tenor Sax/ Flöte
Heiko Bidmon, bariton Sax/ bass Klarinette/Klarinette

Tim Daemen, Trombone
Felix Fromm, Trombone
Tobias Wember, Trombone
Jan Schreiner, bass Trombone
Christoph Moschberger, Trompete/Flugelhorn
Volker Deglmann, Trompete/Flugelhorn
Menzel Mutzke, Trompete/Flugelhorn
Lennart Schnitzler, Trompete/Flugelhorn

Riaz Khabirpour, Gitarre
Sebastian Sternal, Piano
Markus Braun, Kontrabass
Silvio Morger, Drums
Lukas Meile, Percussion
Filippa Gojo, Vocals

Maxime Bender, Dirigent, Komponist/Arrangeur
Guest: Donny McCaslin, tenor Sax

MAXIME BENDER
Instrumente: Tenor, Soprano, Alto Saxophone, Flute, EWI (electronic woodwind instrument), Piano. Studium: Musikhochschule Köln Diplomé Jazz Saxophone & Jazz
Composition/Arrangement mit Wolfgang Engstfeld, Frank Reinshagen u.a.
Conservatoire Royal de Bruxelles mit Steve Houben, Jean Louis Rassinfosse u.a
Conservatoire National de Région in Strasbourg & CEDIM de Strasbourg mit Roby Glod, Philippe Aubry, Michael Alizon, Bernard Struber.
Conservatoire de Luxembourg mit Roby Glod, Erwin Vann u.a
Referenzen: DeeDee Bridgewater, Nigel Kennedy , Donny McCaslin, Lalo Shifrin,
George Duke, David Binney, Will Vinson, Pablo Held, Philipp van Endert,
u.a Konzerte in Luxemburg, Deutschland, Frankreich, Belgien, USA, Österreich, England.
Bimhuis (Amsterdam), Sounds (Bruxelles), Hopper (Antwerpen), Loft(Köln), Berlin (B-flat) Stadtgarten (Köln), Mozarteum (Salzburg), Philharmonie (Luxembourg), Leverkusener Jazztage (Leverkusen), Burghausen Jazzfestival (Burghausen /D), Athen Jazzfestival (Greece), Gaume Jazz festival.

Awards/Nominations:
Elie Music Award 2007
Nomination Eurodjango 2007 category "new talent"
Compositon Award Tremplin Jazz /Avignon 2008
Finalist Futursound Competition Leverkusener Jazztage 2008
3rd place European Jazzprice Burghausen

Maxime Unterrichtet an der Musikschule Echternach (Lux.)

DONNY MCCASLIN
Donny McCaslin wurde von seinem Vater in die Jazzmusik eingeführt, der Englischlehrer war und als Vibraphonist eine Jazzgruppe leitete. Im Alter von zwölf Jahren trat er mit der Band seines Vaters auf, und in seiner Highschoolzeit leitete er bereits eine eigene Band. Er spielte auch in einer achtköpfigen Salsaband und studierte im Kuumbwa Jazz Center. Zu seinen Lehrern zählten Paul Contos und Brad Hecht.
Er tourte mit einem Jugendensemble durch Europa und Japan und erhielt 1984 ein Stipendium für ein Studium am Berklee College of Music. Hier wurde er Mitglied des Quintetts von Gary Burton, mit dem er vier Jahre durch Europa, Japan, Nord- und Südamerika tourte. 1991 ließ er sich in New York nieder und wurde Mitglied der Gruppe Steps Ahead, der er drei Jahre lang angehörte. Daneben arbeitete er mit dem Gil Evans Orchestra, der George Gruntz Concert Jazz Band, dem Quintett von Danilo Perez, Maria Schneiders Jazz Orchestra,Tom Harrell, Brian Blade, John Pattitucci, The Mingus Band und Pat Metheny.

Cube 521 1-3, Driicht, Marnach, Luxembourg

Kalender

Newsletter

Saalplan

Aufgrund der steigenden Nachfrage unseres Publikums wurde unser Saal vergrößert. Hier können Sie unseren neuen Saalplan als PDF-Datei herunterladen.

Presse-Bereich

connexion

Pressematerial finden Sie, wenn verfügbar, bei der jeweiligen Vorstellung unter „Presse“.

Ungültige E-mail oder Passwort. Es kann sein, dass das Konto noch nicht freigeschaltet wurde.

Anmeldung beantragen
Bei ihrer Anmeldung ist ein Fehler aufgetreten. Bitte überprüfen Sie ihre Angaben.
Ihre Anmeldung ist gespeichert. Ihr Konto wird demnächst freigeschaltet.